Privacy Statement für die Pharmazeutische Gehaltskasse

Hier finden Sie Informationen zur Datenverarbeitung in der Pharmazeutischen Gehaltskasse, Betroffenenrechten und der Vorgehensweise im Falle einer Datenschutzverletzung.

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen!

Wir verarbeiten personenbezogene Daten gemäß den Bestimmungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und nach dem österreichischen Bundesgesetz zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten (Datenschutzgesetz–DSG). Daten sind dann personenbezogen, wenn sie eindeutig einer bestimmten natürlichen Person zugeordnet werden können. Es liegt in unserer Verantwortung, die Sicherheit der Informationstechnik zu gewährleisten und die speziellen Anforderungen an die Verarbeitung von personenbezogenen bzw. sensiblen Daten zu berücksichtigen.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitungen der Pharmazeutischen Gehaltskasse:
Direktor Dr. Wolfgang Nowatschek
Spitalgasse 31; 1090 Wien
+43 1 40414-242/243; office@gk.or.at

Vertreterin des Verantwortlichen in der Pharmazeutischen Gehaltskasse:
Stellvertretende Direktorin Fr. Dr. Brigitte Wunsch
Spitalgasse 31; 1090 Wien
+43 1 40414-242/243; office@gk.or.at

Gemäß DSGVO Art. 37 ist ein Datenschutzbeauftragter zu benennen. Ihr Anfrage rund um das Thema Datenschutz beantwortet der Datenschutzbeauftragte der Pharmazeutischen Gehaltskasse:
Hr. Ing. Walter M. Bugnar
Spitalgasse 31; 1090 Wien
+43 1 40414-235; dsb@gk.or.at

Leitbild der Pharmazeutischen Gehaltskasse

Die Pharmazeutische Gehaltskasse für Österreich ist das Sozial- und Wirtschaftsinstitut der österreichischen Apothekerinnen und Apotheker. Die Gehaltskasse ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und ihr Rechts- und Wirkungsbereich erstreckt sich über das gesamte Bundesgebiet.
Der Gehaltskasse obliegt nach Maßgabe des Gehaltskassengesetzes 2002

  • die Bemessung und Auszahlung der Bezüge aller in öffentlichen Apotheken oder in Anstaltsapotheken auf Grund eines Dienstvertrages angestellten Apotheker und Aspiranten,
  • die Errichtung eines Reservefonds zur Sicherstellung der Besoldung,
  • die Verrechnung ärztlicher Verschreibungen (Rezepte), auf Grund deren die öffentlichen Apotheken und die Anstaltsapotheken Arzneimittel für Rechnung der Sozialversicherungsträger und sonstiger juristischer Personen abzugeben haben, denen auf Grund gesetzlicher Vorschriften beim Arzneimittelbezug Nachlässe zu gewähren sind (begünstigter Bezieher),
  • die unentgeltliche, gemeinnützige Stellenvermittlung für Mitglieder und Berufsanwärter sowie
  • die Errichtung eines Wohlfahrts- und Unterstützungsfonds und die Gewährung von einmaligen und wiederkehrender Leistungen an Mitglieder und ehemalige Mitglieder, deren Angehörige oder Hinterbliebene sowie an Studierende der Pharmazie aus diesem Fonds.

Alle wesentlichen strategischen und operativen Funktionen und Aufgaben werden in der Gehaltskasse durch Informationstechnik maßgeblich unterstützt. Vor dem Hintergrund der externen und internen Anforderungen ist Informationssicherheit und Datenschutz ein integraler Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Dem gesetzlichen Auftrag entsprechend werden personenbezogene Daten verarbeitet, weshalb der Datenschutz eine wichtige Rolle einnimmt. Die Wahrung der Persönlichkeitsrechte und die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz haben einen hohen Stellenwert. Der Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ist ein Grundrecht.

Ergänzende Informationen zu unseren Datenverarbeitungen an Betroffene i. S. Art. 13 und 14 DSGVO

Die Pharmazeutische Gehaltskasse verarbeitet personenbezogene Daten von folgenden Kategorien betroffener Personen:

  • aktive / inaktive Mitglieder der Gehaltskasse und deren Angehörige
  • Apothekenbetriebe
  • Bewerberinnen und Bewerber
  • externe Geschäftspartner
  • Homepage Besucherinnen und Besucher
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gehaltskasse und deren Angehörige
  • versicherte / mitversicherte Personen

Der Zweck der Datenverarbeitungen leitet sich aus dem gesetzlichen Auftrag ab, sowie aus den Tätigkeiten, die sich aus der Verwaltung der Gehaltskasse ergeben. Die Datenverarbeitungen betreffen unsere Hauptleistungen

  • Gehalt und Umlage
  • Rezeptverrechnung
  • Wohlfahrts- und Unterstützungsfonds
  • Stellenvermittlung

und beziehen sich auf folgende Rechtsgrundlage: Gehaltskassengesetz 2002. Die Gehaltskasse beruft sich ebenso auf das überwiegend berechtigte Interesse im Sinne Art. 6 Abs. 1 DSGVO.

Die verarbeiteten Daten werden nicht an Empfänger für deren eigene Zwecke weitergegeben, sondern nur im Rahmen des gesetzlichen Auftrages übermittelt. Eine Weitergabe an Empfänger in Drittländern oder an internationale Organisationen erfolgt nicht. Daten werden an Auftragsverarbeiter insbesondere Unternehmen, die Betreuungsaufgaben im Rahmen der Informationstechnologie vertraglich übernommen haben, übermittelt.

Betroffenenrechte gemäß Art. 16 – Art. 20 DSGVO

Sie können sich aufgrund der Datenschutz-Grundverordnung bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten und deren Berichtigung, Sperrung, Löschung oder einem Widerruf einer erteilten Einwilligung unentgeltlich an den Datenschutzbeauftragten wenden. Wir weisen darauf hin, dass Ihnen ein Recht auf Berichtigung falscher Daten, Löschung personenbezogener Daten oder die Einschränkung der Verarbeitung zusteht, sollte diesem Anspruch keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegenstehen. Die betroffene Person muss sich identifizieren, damit sichergestellt ist, dass bei Antwort auf die Ausübung des jeweiligen Rechtes tatsächlich die betroffene Person adressiert wird. Das Recht der Person auf die Datenübertragbarkeit kann nicht angewendet werden, da es nur eine Gehaltskasse gibt. Die Gehaltskasse führt keine automatisierten Entscheidungsfindungen einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO durch.

Es steht Ihnen das Beschwerderecht bei der österreichischen Datenschutzbehörde zu.

Österreichische Datenschutzbehörde
Wickenburggasse 8-10; 1080 Wien
+43 1 52152-2569; dsb@dsb.gv.at
https://www.dsb.gv.at

Informationen zur Vorgehensweise bei Datenschutzverletzung i.S. Art. 34 DSGVO

Wir verarbeiten Ihre Daten nach besten Wissen und Gewissen und vor allem im Rahmen der technischen und wirtschaftlichen Verhältnismäßigkeit. Der Verantwortliche der Gehaltskasse hat folgende Vorkehrungen zur Verhinderung von Datenschutzverletzungen installiert.

  • Es sind geeignete technische und organisatorische Sicherheitsvorkehrungen getroffen und diese Vorkehrungen sind auf die Verarbeitungstätigkeiten angewandt.
  • Der Verantwortliche hat durch nachfolgende Maßnahmen sichergestellt, dass das hohe Risiko für die Rechte und Freiheiten der betroffenen Personen gemäß Artikel 34 Absatz 1 DSGVO aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr besteht.

Solle es zu einer Datenschutzverletzung kommen wird die betroffene Person, bei sehr hohem Risiko bzw. nach ausdrücklichem Verlangen der Aufsichtsbehörde, informiert.