Rezeptverrechnung und Impfaktionen

Die Apotheken übermitteln monatlich ihre Krankenkassenrezepte mit entsprechenden Abrechnungsunterlagen an die Gehaltskasse. Diese erfasst die Daten und leitet die Rezepte – noch am Tag ihres Einlangens – an die jeweils zahlungspflichtige Stelle weiter. Da die Gehaltskasse die Vorfinanzierung übernimmt, erhält der Apothekenbetrieb den Rezepterlös bereits vier Tage nach Einlangen der Rezepte, obwohl die gesetzliche Zahlungsfrist 14 Tage beträgt. Die Gehaltskasse fungiert als „Clearing-Stelle“ und erspart dadurch den Apothekenbetrieben mit jeder Krankenkasse einzeln abzurechnen.

Impfaktionen

Hier finden Sie Merkblätter und Formulare für alle Impfaktionen.
mehr lesen...

Rezepteinreichung und Rezepterlös

Die Verrechnung der Kassenrezepte für die Apotheken mit den Sozialversicherungsträgern stellt eine der wesentlichen Aufgaben der Gehaltskasse dar.
mehr lesen...

Retaxierungskontrolle

Neben der Verrechnung der Krankenkassenrezepte mit den Sozialversicherungsträgern erbringt die Gehaltskasse in diesem Zusammenhang wichtige zusätzliche Leistungen für die Apotheken.
mehr lesen...

Akontierung der Rezepterlöse

Seit September 2020 haben alle Apotheken die Möglichkeit, 80% des Rezepterlöses mindestens zwei Tage früher als bisher ausbezahlt zu erhalten. Da für die Auszahlung dieser 80% das Einlagen der elektronischen Daten ausschlaggebend ist, spielt dabei auch die Entfernung von Wien und somit der Postweg keine Rolle.
mehr lesen...

Anleitung zur Verarbeitung der CSV-Hochpreislisten

Die Pharmazeutische Gehaltskasse stellt die im Zuge der monatlichen Rezepteinreichung erstellten Hochpreislisten seit April 2021 zusätzlich zur PDF-Version auch im CSV-Format zur Verfügung. CSV ist ein textbasiertes Datenformat, das auch mit dem Programm MS Office Excel verarbeitet und ausgewertet werden kann. Hier finden Sie eine Anleitung dazu!
mehr lesen...

Apothekergesamtvertrag in Kürze (gültig seit 2006)

Die Einführung des Erstattungskodex mit 1.1.2005, damit verbundene Übergangsbestimmungen sowie die elektronischen Rezeptabrechnung erforderte eine Überarbeitung des seit 1987 bestehenden Gesamtvertrages. Die unterschiedliche Handhabung der Übergangsbestimmungen seitens der Krankenversicherungsträger machte eine bundesweit einheitliche Lösung für alle dem Hauptverband angehörenden Krankenversicherungsträger notwendig.
mehr lesen...

Feuerversicherung für Rezepte

Die Gehaltskasse hat eine kollektive Feuerversicherung abgeschlossen, die für alle Apotheken Österreichs den Verlust von Rezepten in der Apotheke durch Feuer deckt.
mehr lesen...

Rezepttransportversicherung

Die Gehaltskasse hat den Verlust der Rezepte beim Transport von der Apotheke zur Gehaltskasse und weiter zur Krankenkasse versichert.
mehr lesen...

Umbenennung der Datei für die Rezeptabrechnung

Obwohl die Pilotierung und der flächendeckende Einsatz von e-Rezept noch auf sich warten lassen, haben die Vorbereitungsarbeiten hierfür schon begonnen.
mehr lesen...

Upload der Rezeptdaten

Hier finden Sie eine Beschreibung, wie der Upload der Rezeptdaten erfolgen kann.
mehr lesen...

Verzeichnis der Softwarehäuser und Taxationsbüros

Hier finden Sie das Verzeichnis der Softwarehäuser und Taxationsbüros:
mehr lesen...