Vergütung § 8 (4) AngG und § 14 (2) MSchG

Apothekenbetriebe, die eine von der Gehaltskasse besoldete Apothekerin beschäftigen, der Entgelt gemäß § 8 Abs. 4 Angestelltengesetz gebührt, oder die gemäß § 3 Abs. 3 Mutterschutzgesetz nicht beschäftigt werden darf und der gemäß § 14 Abs. 2 Mutterschutzgesetz Entgelt gebührt, erhalten die anfallende Gehaltskassenumlage gemäß § 39 GKG 2002 vergütet.

Die Vergütung wird ohne Ansuchen von der Gehaltskasse gewährt.

 

Nähere Informationen:

Mag. iur. Maria-Christina Müller
Tel.: +43 1 404 14-231
e-mail: maria-christina.mueller@gk.or.at

Mag. iur. Nikola-Maria Salzer
Tel.: +43 1 404 14-232
e-mail: nikola-maria.salzer@gk.or.at